NEWS

05.11.2017

Langlaufen & Schiwandern

Perfekt für Anfänger & Fortgeschrittene

>> weiterlesen


13.11.2017

Silvester - Neujahr - Weihnachten

...die besten Angebote um den Jahreswechsel!

>> weiterlesen


13.11.2017

WEISSE WOCHEN 2018

Das Top-Angebot in der Zwischensaison 2018

>> weiterlesen


05.11.2017

Werfenweng Ferienappartement

Appartements für den individuellen Urlaub

>> weiterlesen


29.10.2017

Gondel & Piste am Hotel

NEU: Dorfbahn Rosnerköpfl ab Ortszentrum ins Skizentrum

>> weiterlesen


  

 

Orte und Regionen 
 
 

Panoramastraßen

 

Naturerlebnisse

 

Thermen/Schwimmbäder

 

Orte/Regionen

 

Großglockner

 

► Bischofshofen Schanze

 Vierschanzentournee

 

 

 

Berchtesgaden - Königsee - Kehlsteinhaus

 

Nur wenige Kilometer nach der Österreichischen Grenze befindet sich

Berchtesgaden - einst das kleinste Fürstentum Deutschlands.

Neun hohe Gebirgsstöcke umrahmen den Talkessel des Berchtesgadener Landes.

Der markanteste davon ist der Watzmann, mit 2713 Meter der zweithöchste Berg

Deutschlands.

 

Der fjordartige Königssee mit "Trompetenecho" und der Halbinsel St. Bartholomä

vor der Kulisse der mächtigen Watzmann-Ostwand oder eine Fahrt auf der

Rossfeld-PanoramaStraße gehören zu den "Highlights" dieser lohnenden Tour.

 

Kehlsteinhaus und Obersalzberg

 

Das wuchtige Bauwerk mit seinen meterdicken Grundmauern eröffnet dem

Besucher einen überwältigenden Blick über das Berchtesgadener Land.

Schon der Weg vom Parkplatz zum Kehlsteinhaus gestaltet sich zu einem

Schauspiel besonderer Art: Ein mit Naturstein ausgeschlagener Tunnel führt 124

Meter weit durch das Felsmassiv zu einem prunkvollen, messingverkleideten

Aufzug. In nur 41 Sekunden fährt dieser Aufzug weitere 124 Meter in das Innere

des Kehlsteinhauses.

 

 

       

 

 

 

Hallstatt am Hallstättersee


Weltkulturerbe, Salzbergwerk, Prähistorisches Museum, Romantikstraße, Beinhaus.

Viele bezeichnen Hallstatt als den schönsten Seeort der Welt.

 
Seine Länge beträgt 7,5 Kilometer, seine tiefste Stelle misst 125 Meter, und im

Sommer erreicht er selten 20 Grad: der Hallstätter See. Sein Geheimnis:

Jahrtausende alte Geschichte und Kultur an seinen Ufern. Fjordartig liegt der

saubere See am Fuße des Dachsein , die Ortschaft Hallstatt schmiegt sich an

den schmalen Ufersaum zwischen See und Berg. Sie, die einer ganzen

geschichtlichen Epoche ihren Namen verlieh: der der vorchristlichen Hallstatt-Zeit.

Das alte Wort „hall“ für Salz deutet auch auf den Stoff hin, der der Region und

dem Land über die Jahrtausende Wohlstand schenkte, das Salz.

 

Hallstatt: UNESCO-Weltkulturerbe
Seit Dezember 1997 ist die Region Hallstatt-Dachstein im Salzkammergut auf der

Liste des UNESCO-Weltkulturerbes vertreten.
 

  

 

 

 

Gut Aiderbichl

 

Seit dem Jahre 2000 gibt es das europaweit bekannte „Gut Aiderbichl“. Das Gut

ist ein Gnadenhof der besonderen Art, der anhand geretteter Tiere zum Nach-

und Umdenken bewegen soll. Sein Erbauer Michael Aufhauser hat den Bau aus

privaten Mitteln finanziert. Mittlerweile stehen über 1000 Tiere unter dem Schutz

von Gut Aiderbichl. Bei den Tieren handelt es sich ausschließlich um arme,

gerettete Tiere, die sich jetzt auf 100 ha Weideland und in geräumigen Stallungen

bester Haltung erfreuen. Ganz nah bei den Tieren: So lässt sich am besten

erspüren, dass Tiere Mitgeschöpfe sind. Die Mitarbeiter erzählen von

Lösungsmöglichkeiten für Menschen und Tiere, deren Schicksal Gefahr läuft,

vergessen zu werden.

 

Die Lage des Gutes macht einen zusätzlichen Reiz aus: Errichtet auf einem alten

keltischen Kraftplatz, umgeben von Wäldern und Wiesen, reicht der Blick auf den

Wallersee und das märchenhafte Alpenvorland. An besonderen Tagen ist sogar der

Blick frei nach Bayern bis hin zum Watzmann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tel: +43 (0) 6466/400 Fax: +43 (0) 6466/400-4 | E-Mail: werfenweng@hotelelisabeth.at